Mein Lieblings-Apfelkuchen

Einer meiner guten Vorsätze fürs neue Jahr: wieder regelmäßig leckere Rezepte auf dem blog zu posten. Ende Februar fange ich nun damit an – ich sag mal so: es läuft besser als mit dem Sport 😀 😀 😀

Dieser Apfelkuchen ist super-lecker, saftig, mit leichtem Mandel-Touch und als Rührkuchen-Fan ist er mir sehr viel lieber als gedeckte Apfelkuchen und ähnliches. Ich mache ihn schon ganz lange immer wieder und hab mich neulich schon gewundert, dass ich das Rezept hier noch nie veröffentlicht habe.

Wer beim Marzipan in der Zutatenliste erschreckt: keine Sorge. Das Marzipan wird in den Teig eingerührt, man schmeckt es nicht als solches heraus und beißt auch auf keine Marzipan-Stückchen. Es macht den Teig nur schön saftig und mandelig.


Ich mag es gerne, wenn der Kuchen etwas höher ist und habe deshalb die 1,5-fache Menge vom Rezept genommen. Aber auch die flachere Version schmeckt wunderbar.

Ihr braucht für eine große Springform (26-28 cm Durchmesser):

200 g weiche Butter
75 g Zucker
1 Bio-Zitrone
4 Eier
100 g Marzipan
3 EL Milch
200 g Mehl
1 TL Backpulver
750 g Äpfel
2 EL gehobelte Mandeln
2 EL Puderzucker

So lang dauert’s: 30 min + 50 min Backzeit

So geht’s:

  1. Die Butter mit dem Zucker cremig rühren.
  2. Die Zitrone heiß abwaschen, die Schale fein reiben und zur Buttercreme geben.
  3. Die Eier einzeln unterrühren.
  4. Das Marzipan in kleine Würfel schneiden, zusammen mit der Milch zur Butter-Eier-Masse geben und so lange rühren, bis die Marzipan-Würfel nicht mehr zu sehen sind.
  5. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unterrühren.
  6. Den Teig in eine gefettete und gemehlte Backform geben.
  7. Die Äpfel waschen, schälen, vierteln und das Kerngehäuse aus jedem Viertel raus schneiden. Die Oberseite der Viertel längs mehrmals einschneiden und dann auf dem Kuchenteig verteilen.
  8. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (ohne Vorheizen: Umluft 160 Grad) etwa 50 Minuten backen (erhöht sich, wenn ihr mehr Teig habt).
  9. Wenn der Kuchen soweit fertig gebacken ist, den Backofengrill einschalten. Mandelblättchen mit Puderzucker mischen und auf den Kuchen geben. Unter den heißen Grillschlangen etwa zwei Minuten karamellisieren und knusprig werden lassen. Aber Achtung: immer im Auge bleiben, hier kann ganz schnell etwas verbrennen.
  10. Abkühlen lassen, Freunde einladen und schmecken lassen 🙂 .

2 Gedanken zu „Mein Lieblings-Apfelkuchen“

  1. Bin ja nicht so die Expertin und traue mich selten an eine von Steffis Kreationen. Aber diesen Kuchen habe auch ich hin bekommen. Lecker. Vielen Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.