Mini-Osterfladen

Osterbäckerei, die dritte (und letzte). 🙂 Heute war klassischer Ostersonntags-Brunch bei meinen Schwiegereltern und wir haben natürlich das dolci beigesteuert. Ganz einfache kleine Osterfladen aus einem Quark-Öl-Teig, in die wir ein quietschbuntes Schokoei gesteckt haben.

Mini-Osterfladen_1

Eigentlich perfekt fĂĽr leckere Marmelade, aber irgendwie wurden alle pur verspeist.

Mini-Osterfladen2

Den Teig haben wir gestern Abend schon gemacht, in den KĂĽhlschrank gestellt und heute Morgen mussten wir dann nur noch formen und backen. Hat super geklappt.

Ihr braucht fĂĽr 8-10 kleine Fladen:

300 g Mehl
1,5 TL Backpulver
1 Prise Salz
75 g Puderzucker
150 g Speisequark (Halbfettstufe)
100 ml Milch
75 ml Ă–l (geschmacksneutral)
1 Eigelb
Schokoeier

So lang dauert’s: 20 min + mind. 60 min KĂĽhlzeit + ca. 15 min Backzeit

So geht’s:

1. Das Mehl mit dem Backpulver, dem Salz und dem Puderzucker mischen. In einer anderen SchĂĽssel den Quark, 75 ml Milch und das Ă–l gut verrĂĽhren. Zur Mehlmischung geben und einen homogenen Teig daraus kneten. In eine verschlieĂźbare SchĂĽssel geben oder in Folie wickeln und im KĂĽhlschrank mindestens 60 Minuten lang ruhen lassen.

2. Dann den Teig in 16-20 Teile teilen (je nachdem, wie viele kleine Fladen man haben will). Jedes Teil zu einem 15-20 cm langen Strang rollen. Jeweils zwei Stränge ineinander verschlingen und einen Kranz daraus formen. Die Enden gut andrücken. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Das Eigelb mit der restlichen Milch verquirlen und die Fladen damit bestreichen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (Umluft) ca. 15 Minuten backen (Stäbchenprobe!).

3. Abkühlen lassen, ein Schokoei hineinstecken und entweder pur oder mit Marmelade schmecken lassen. 🙂

Ein Gedanke zu „Mini-Osterfladen“

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.