Geschenke aus der Küche: Backmischungen

Na, beim Einkaufen der Plätzchen-Zutaten wie ich etwas zu wild gewesen? Und jetzt noch pfundweise gemahlene Nüsse und Gewürze im Vorrat? 😉 Außerdem braucht ihr noch ein kleines Weihnachtsgeschenk für die nette Kollegin/den hilfsbereiten Nachbarn/die Lieblings-Cousine? Dann habe ich hier genau das richtige für euch: Eine Backmischung zum Selber machen. Je nach Vorliebe die Schoko- oder die Rotweinversion. Dazu ein kleines Rezeptkärtchen gebastelt, eine Kuvertüre eingepackt und schon habt ihr ein super Geschenk. Verena, die erste, die in den Genuss der Backmischung gekommen ist, müsste jetzt bitte nur noch kommentieren wie der gebackene Kuchen schmeckt :-).

DSC_0550

Ihr braucht:

Version Rotweinkuchen
2 x 100 g dunkle Kuvertüre
220 g Mehl
3 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 TL Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz
1/2 TL Bourbon-Vanillezucker
100 g Mascobado-Zucker (oder brauner Zucker)
100 g gemahlene Haselnüsse

Version Schokokuchen
100 g Amarettini
2 x 100 g dunkle Kuvertüre
200 g Mehl
3 TL Backpulver
1 Prise Salz
40 g Kakao
1/2 TL Bourbon-Vanillezucker
100 g Puderzucker
50 g gemahlene geschälte Mandeln

So lang dauert’s: 30 min (inkl. Karte basteln & verpacken)

So geht’s:

Version Rotweinkuchen
100 g der Schoki fein hacken. Die restlichen 100 g (sollte eine extra Tafel sein) in Packpapier einpacken. Die gehackte Schoki nun mit allen anderen Zutaten gut mischen. Erst in einen Gefrierbeutel füllen, diesen mit einem Gummi fest verschließen und das Ganze dann in ein schönes Stoffsäckchen oder in einen hübschen Papierbeutel geben. Die Anleitung dazu hier (Anleitung_Backmischung) ausdrucken, auf farbigen Karton kleben, diesen ein bisschen verzieren. Zusammen mit Backmischung und Kuvertüre dem glücklichen Empfänger überreichen. Und der soll es sich dann: schmecken lassen :-).

Version Schokokuchen
Im Prinzip wie beim Rotweinkuchen. Nur werden hier noch die Amarettini zerbröselt und untergemischt.