Juhu! Regen!

Juhu! Gestern hat es geregnet und die Temperatur blieb unter 20 Grad! 🙂 So konnte ich mal wieder etwas gar nicht leichtes (mit doppelter Bedeutung…) machen, und habe mich an eine schon ein paar Wochen auf dem To-Bake-Stapel liegende Schoko-Salzkaramell-Tarte gewagt – für Zava, der heute Geburtstag hat. Ich würde sagen, es ist kein Einsteiger-Kuchen, aber wenn man die verschiedenen Schichten einigermaßen gut hinbekommen hat, wird man mit einem außergewöhnlichen Geschmackserlebnis belohnt.
Ein Rezept aus dem schönen Buch “Flache Kuchen” von GU (bei mir hat das Karamell eine andere Konsistenz als im Buch, ich fand es aber so ganz lecker).

Ihr braucht für eine Tarteform von 24-26 cm Durchmesser:

Boden & Rand:
200 g Mehl
2 EL Zucker
2 EL Kakaopulver
100 g kalte Butter in kleinen Stücken
2 Eigelbe

Karamell:
200 g Zucker
100 g Butter
80 g Sahne
2 TL Fleur de Sel

Schoko-Füllung:
150 g dunkle Kuvertüre
100 g Butter
2 Eigelbe
1 Ei
3 EL Zucker

Deko:
1 TL Fleur de Sel

So lang dauert’s: etwa 45 min + 60 min Kühlzeit + 24 min Backzeit

So geht’s:

1. Aus allen Zutaten für Boden & Rand inkl. 2 EL kaltem Wasser einen Knetteig herstellen. Die Tarteform buttern, den Teig in die Form füllen (man kann ihn entweder ausrollen und reinlegen oder einfach reindrücken). Mit einer Gabel mehrmals einstechen und für 60 min im Kühlschrank kühl stellen.

2. Eine Viertelstunde vor Ende der Kühlzeit mit dem Karamell beginnen: den Zucker mit 5 EL Wasser in eine große Pfanne geben. Die Pfanne heiß werden lassen und wenn der Zucker sich gelöst hat, die Butter dazu geben und den Herd auf die höchste Stufe stellen. Wenn die Masse anfängt zu blubbern, bei mittlerer Hitze eine Karamellcreme rühren. Das dauert etwa 20 min. Zwischendurch wird die Masse mal bröckelig, nicht wundern. Jetzt den Ofen auf 190 Grad (Umluft 170 Grad) vorheizen und den Boden schon mal 12 min vorbacken.
Wenn das Karamell “Werthers Echte”-Farbe hat ;-), die Pfanne vom Herd nehmen und die Hälfte der Sahne unterrühren. Wenn die Creme glatt ist, die andere Hälfte der Sahne und das Fleur de Sel unterrühren. Wenn die Creme nun klumpt, noch einmal erhitzen.

3. Zwischendurch Kuvertüre & Butter im Wasserbad schmelzen und kurz abkühlen lassen. Die Eigelbe, das Ei und den Zucker schaumig rühren und die Kuvertüre-Butter-Mischung gut unterrühren.

4. Wenn der Boden vorgebacken ist, erst das Karamell und dann die Schoko-Füllung darauf verteilen. Weitere 12 min im Ofen backen.

5. Abkühlen lassen, mit dem restlichen Fleur de Sel bestreuen und mit ein paar lieben Freunden oder Familienmitgliedern: Schmecken lassen :-).

9 Gedanken zu „Juhu! Regen!“

  1. Oh wow! Die Kombi mit Salz ist auf jeden Fall total spannend, ich hab mal extrem-Schokocookies mit Salz oben drauf gebacken und die waren einfach der absolute Oberhammer! Deine Tarte sieht auch unfassbar gut aus, muss ich sagen.

  2. Pingback: 3… 2… 1… « dolcilicious

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.