Zum Inhalt springen

Oster-Special: Rübli-Küchlein

Man kann sie alternativ auch „Gesundheitsmuffins“ nennen – da ist Gemüse drin und Vollkornmehl und Nüsse ;-). Das Rezept habe ich von meinem Kollegen Stefan bekommen, ich habe es aber noch ein bisschen abgewandelt. Er hat die Mengen für 12 Küchlein angegeben, ich habe allerdings nur 9 herausbekommen… (nein, ich habe nur ganz wenig vom Teig genascht ;-)).

Ihr braucht für 9 Küchlein:

100 g Karotten
50 g Zucchini
120 g weiche Butter oder Magarine
80 g Zucker
2 Eier
ein paar Tropfen Bittermandelaroma
100 g Vollkornmehl (Dinkel oder Weizen)
1 TL Backpulver
100 g gemahlene Mandeln
25 g gehackte Pistazienkerne
2 EL Zitronensaft
Puderzucker

So lang dauert’s: 30 min + 20 min Backzeit + 20 min Abkühlzeit

So geht’s:

1. Die Karotten und Zucchini schälen und fein raspeln.

2. Die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen. Die Eigelbe mit Butter, Zucker und Mandelaroma schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und darunter rühren.

3. Eiweiß mit Karotten, Zucchini, 10 g der Pistazienkerne und Mandeln unter den Teig heben. In 9 Muffinsförmchen füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad etwa 20 min backen.

4. Während die Küchlein abkühlen, den Zitronensaft mit soviel Puderzucker verrühren, dass ein zähflüssiger Guss entsteht. Gitterförmig auf den Küchlein verteilen und mit den restlichen Pistazien bestreuen.

5. Schmecken lassen :-).