Nusskuchen mit Himbeer-Ganache und Brombeeren

Das nenne ich einen modernen Guglhupf 🙂 . Einen Guglhupf durch schneiden und füllen hatte ich bis dato auch noch nie gemacht. Aber es sieht super aus finde ich. Probiert habe ich ihn leider nicht – er war ein Geburtstagskuchen für die Lieblings-Erzieherin im Kindergarten und da es ja, wie mir meine Tochter immer wieder mitteilt, kein Mamagarten, sondern ein Kindergarten ist, durfte ich bei der Party nicht mit dabei sein 😉 .

Den Rührteig sollte man am Abend vorher backen und über Nacht ruhen lassen. Sowas mag ich ja immer besonders gerne, wenn sich der Aufwand entzerrt.
Ihr braucht für einen Guglhupf mit etwa 22 cm Durchmesser:

für den Rührteig
250 g weiche Butter
100 g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
200 g Mehl (am besten 405)
200 g gemahlene Haselnüsse
4 TL Backpulver
100 ml Milch

für die Himbeer-Ganache
200 g weiße Kuvertüre (gehackt oder in Chips)
70 g Himbeermark (aus etwa 100 g TK-Himbeeren)
15 g weiche Butter
100 – 125 g große Brombeeren

für das Topping
100 g Puderzucker
1 – 2 EL Zitronensaft
Brombeeren
Zuckerherzchen

So lang dauert’s: etwa 40 min + 45 min Backzeit + Kühlzeiten

So geht’s:

  1. Für den Rührteig die Butter mit dem Zucker und dem Salz schaumig schlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Mehl, Nüsse und Backpulver mischen und in zwei Portionen zusammen mit der Milch unterrühren. In eine gefettete und gemehlte Guglhupf-Form füllen und im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad etwa 45 Minuten lang backen. Danach eine Stunde in der Form auskühlen lassen und dann mindestens 8 Stunden auf einem Kuchengitter ruhen lassen.
  2. Für die Himbeer-Ganache das Himbeermark einmal kurz aufkochen. Topf vom Herd ziehen und die Kuvertüre darin schmelzen lassen. Dann die Butter unterrühren. Die Masse etwa 30 – 60 Minuten kalt stellen. Währenddessen schon mal den Guglhupf horizontal, etwas tiefer als mittig, durchschneiden.
  3. Nach der Kühlzeit die Ganache ca. 30 Sekunden cremig aufschlagen, dann gleich in einen Spritzbeutel füllen und auf die untere Hälfte Tupfen dressieren. Nach 2-3 Tupfen immer eine Brombeere setzen. Mindestens 15 Minuten kalt stellen, bis die Tupfen fest sind. Dann erst das Guglhupf-Oberteil auf das Unterteil setzen.
  4. Für den Guss den Puderzucker mit Zitronensaft verrühren, bis eine dickflüssige weiße Glasur entsteht. Den Kuchen damit oben so einstreichen, dass die Glasur an den Seiten dekorativ herunterläuft. Mit Brombeeren und Zuckerherzen verzieren.
  5. Wenn man mehr Glück hat als ich: schmecken lassen 🙂

2 Gedanken zu „Nusskuchen mit Himbeer-Ganache und Brombeeren“

Schreibe einen Kommentar zu dolciliciousteffi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.