Ein süßer Blumenkasten

Nach den gesunden Küchlein letzte Woche durfte am Wochenende mal wieder etwas gesündigt werden. Ich habe die perfekte Lösung für den Kindergeburtstag gemacht: Kuchen, Schoki, Gummibärchen, hier ist alles dabei, man braucht sonst wirklich nichts mehr.

Und es sieht auch noch so hübsch aus!! Meine Tochter ist mir beim Dekorieren nicht von der Seite gewichen, sie hat sich dann den halben Tag auf das Anschneiden des Kuchens gefreut 🙂 .

Als Basis habe ich diesen Kuchen genommen: *klick. Die “Erde” ist zerkrümelter Mürbeteig und beim Rest kann man sich gut an den Vorlieben der Kinder orientieren.

Ihr braucht:

einen Kastenkuchen nach Wahl als Basis (nicht zu süß)

Für den Mürbeteig:
125 g weiche Butter
40 g gemahleneMandeln
1 Prise Salz
50 g Puderzucker
225 g Mehl
25 g Kakao
1 Ei

150 g dunkle Kuvertüre
40 Joghuretten (oder ähnliche Schokoriegel)
Gummibärchen nach Wahl (es soll blumig und blätterig aussehen 🙂 )
Beeren-Gummibärchen

So lang dauert’s: 45 min + 25 min Backzeit + Kühl- und Trockenzeiten

So geht’s:

  1. Für die “Erde” alle Zutaten miteinander verkneten. Eine Hälfte könnt ihr gleich für den nächsten Kuchen einfrieren, die andere in eine Tarteform drücken und dann erstmal kühl stellen. Mindestens für eine halbe Stunde, gerne auch über Nacht, wenn ihr schon am Vorabend vorbereiten möchtet.
  2. Den Mürbeteig im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad etwa 25 Minuten backen. Abkühlen lassen.
  3. Währenddessen die Kuvertüre im heißen Wasserbad schmelzen lassen. Den Kastenkuchen nach und nach an den Seiten damit bestreichen und die Joghuretten “ankleben”. Gut trocknen lassen.
  4. Wenn der Mürbeteig abgekühlt ist, zerbröselt ihr ihn und gebt ihn auf den Kastenkuchen. Das soll wie Erde aussehen. Die Joghuretten stehen etwas über den Kastenkuchen hoch und bilden somit einen Rahmen für die “Erde”.
  5. Gummibärchen in Blumenform auf Zahnstocher und/oder Holzspieße stecken und den Kuchen damit “begrünen”. Die Beeren-Gummibärchen und die Blätter direkt auf dem Kuchen verteilen.
  6. Beim Servieren den Anblick der strahlenden Kinderaugen genießen und schmecken lassen 🙂 .

8 Gedanken zu „Ein süßer Blumenkasten“

  1. Der Kuchen ist ja ein Kindertraum !!! Meine Tochter hat in 5 Tagen Geburtstag und den werde ich einfach nachbacken und von Dir die Deko abgucken 😉liebe Grüße 💁🏻‍♀️Anna

  2. Was ich mich frage: Muss ich extra den Mürbeteig backen? Oder kann ich von dem Kuchen oben eine Scheibe abschneiden und zerbröseln? So wie beim Maulwurfkuchen, quasi…

    1. Das ist auf jeden Fall einen Versuch wert! Man muss wahrscheinlich nur aufpassen, dass es dann nicht zu niedrig für die Joghuretten wird (also die Blumen so dahinter “verschwinden”). Viel Spaß beim Backen! 🙂

Schreibe einen Kommentar zu John Reed Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.