Malteser

Der Ofen läuft heiß! Plätzchen-Produktion auf Hochtouren! 🙂 Das heutige Rezept stammt aus einem Oma-Backbuch, das ich erst kürzlich “wiederentdeckt” habe. Und es ist ein recipe-for-two… ich bin nämlich irgendwie zu schwach für das Spritzgebäck. Da muss der Hausherr immer  ran und den Teig durch die Spritztülle drücken… 😉

Verschenkt werden die Malteser in diesem kleinen Kästchen, das mein Beitrag zur aktuellen Inkspire-Me-Challenge ist. Das  Thema diese Woche (“Candy”) hat mich irgendwie angesprochen… 😉

DSC_0498

Ihr braucht für ca. 50 Stück:

180 g weiche Butter
125 g Puderzucker
1 Prise Salz
4 Eigelbe
160 g Mehl
40 g Kakaopulver
100 g Orangenmarmelade
2 TL Orangenlikör (am besten den selbstgemachten)
150 g Kuvertüre

So lang dauert’s: etwa 50 min + 10 min Backzeit je Blech

So geht’s:

1. Butter mit Puderzucker und Salz schaumig rühren. Die Eigelbe einzeln unterrühren. Das Mehl mit dem Kakaopulver mischen und dazu geben. Alles gut verrühren.

2. Den Teig in einen Spritzbeutel mit einer Tülle von etwa 1 cm Durchmesser füllen. Etwa 4 cm lange Streifen aus mit Backpapier ausgelegte Backbleche spritzen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad etwa 10 Minuten backen. Abkühlen lassen.

3. Die Marmelade mit dem Likör glatt rühren. Jeweils zwei Plätzchen damit zusammen setzen.

4. Die Kuvertüre wie hier beschrieben schmelzen. Die Malteser zur Hälfte in die Kuvertüre tauchen und auf Backpapier fest werden lassen.

5. Tee machen, auf die Couch kuscheln und: schmecken lassen. 🙂

4 Gedanken zu „Malteser“

  1. Oh, die Verpackung ist wunderschön! Klar, dass dieses Thema Dir gefällt 😉 In Hamburg gibt’s übrigens keine Dolci, mit denen hat’s Andrea leider im Gegensatz zu mir gar nicht. Wir wohnen und speisen in Jacob’s Restaurant (daher auch der Kater). Danke für’s Mitspielen bei IN{K}SPIRE_me und liebe Grüsse, Annemarie

    1. Mmmh, schwierig. Vielleicht ist der Teig zu weich? Evtl. könnte es helfen, das Blech mit den Maltesern vor dem backen eine halbe Stunde in den Kühlschrank oder auf den Balkon zu stellen. Oder/und den Ofen 10-20 Grad höher stellen.
      Ein bisschen zerlaufen sie aber immer.
      Viel Erfolg bei der nächsten Ladung!! 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Marion Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.